Arbeitsgemeinschaft der
Süddeutschen Mesnerverbände

Mesnerlogo
Home
Zurueck
 
 
 
 
 
 

ARGE-Tagung in Neumarkt

Zum 53. Mal trafen sich die Verantwortlichen der bayerischen und baden-württembergischen Diözesanverbände zu ihrem alljährlichen dreitägigen Meinungsaustausch. Tagungsort war heuer Anfang Oktober das Kloster St. Josef in Neumarkt in der Oberpfalz, das zur Diözese Eichstätt gehört.

Neben dem üblichen Blick auf die Finanzen, das Arbeitsrecht und der Berichterstattung über die Aktivitäten in den einzelnen Verbänden wurde auch eingeladen, die Verehrung des Seligen Franz Jägerstätter und seiner Frau Franziska nicht aus den Augen zu verlieren. Beide seien ja schließlich selber im Mesnerberuf tätig gewesen, so Reinhard Brock, Jägerstätter-Beauftragter der ADS. Gedanken machten sich die Delegierten auch über die überdiözesane Freisinger Mesnerschule. Ziel sei es, in den nächsten Jahren die Trägerschaft der Schule neu zu regeln und mit einer Satzung und Prüfungsordnung zu versehen, meinte Schulleiter Martin Thullner.

Unsicherheit herrsche derzeit in den Verbänden, welche Auswirkungen die neuen Datenschutz-Bestimmungen auf unsere Arbeit haben, so ARGE-Vorsitzender Klaus Probst: „Keine Diözese kann uns hier schon klare Auskünfte geben, was mit den vorhandenen Daten gemacht werden darf und was nicht.“ Das habe schon erste Auswirkungen auf den „Katholischen Mesner“, wo vorläufig keine Geburtstagsdaten mehr veröffentlicht werden, so Probst weiter. Voll des Lobes waren die Delegierten dennoch über die Gestaltung der Fachzeitschrift, deren Mitherausgeber die Süddeutsche ARGE ist.

Ansprechend sei auch der GLORIA-Stand der ARGE im Februar in Augsburg gewesen, wenngleich es von den Delegierten als schade empfunden wurde, dass die Messe für Mesnerinnen und Mesner immer uninteressanter werde.

Übereinstimmend wurde die Wallfahrt der ARGE nach Freiburg als Höhepunkt des Arbeitsjahres gesehen. Im Juni pilgerten 890 Kolleginnen und Kollegen in die Münsterstadt im Breisgau und feierten dort mit Erzbischof Dr. Stephan Burger die Wallfahrtsmesse. Lobend äußerten sich die Tagungs-Teilnehmer über die hervorragende Organisation der Wallfahrt durch den Freiburger Verband mit Barbara Janka an dessen Spitze.

Wie immer waren bei der Tagung auch die geistlichen Begleiter der Mesner-Vorstandschaften dabei. So feierte ARGE-Präses Pfarrer Ernst Haas (Würzburg), Pfarrer Martin Fuchs (Eichstätt) und Pfarrer Eberhard Murzko (Freiburg) zusammen mit Domvikar Michael Harrer aus Eichstätt einen gemeinsamen festlichen Gottesdienst.

Abgerundet wurden die Begegnungstage mit einem ansprechenden Rahmenprogramm, unter anderem mit einer Stadtführung durch Neumarkt und einer Weinverkostung auf dem dortigen Mariahilfberg.

Zum Abschluss des Treffens erklärte der langjährige Augsburger Delegierte und Ehrenvorsitzende Karl Müller, dass er heuer das letzte Mal als Delegierter dabei war, bedankte sich für die immer bereichernden Begegnungen und wünschte der ARGE, dass sie auch weiterhin zum Wohl des Mesnerstandes positive Impulse setzen könne.

ARGE-Vorsitzender Klaus Probst dankte dem Eichstätter Verband für die vorbildliche Gastfreundschaft und war sich sicher, dass die Tagung wie immer eine Stärkung für die Verantwortlichen in den jeweiligen Diözesanleitungen war.



(Klaus Probst)

Vorsitzender: Klaus Probst, Kapellenweg 22, 89438 Holzheim-Eppisburg